Versandkostenfrei ab 50€ | Selbstabholung

Nachhaltige Premium Proteinpulver

Servicehotline: +49 159 083 131 01

Was ist Whey Protein?

Whey Protein ist eines der bekanntesten und beliebtesten Supplemente, die der Fitnessmarkt zu bieten hat. Dies hat zur Folge, dass Whey Protein in allen erdenklichen Variationen zur Verfügung steht. Die Konsumenten stehen vor einer riesigen Auswahl an Produkten und wissen häufig nicht, welches das Beste ist. Erfahre indiesem Artikel allgemeine Informationen über Whey Protein, sowie Tipps und Empfehlungen zur richtigen Einnahme deines Wheys.

 

Was bedeutet Whey Protein?

Das englische „Whey Protein“ bedeutet auf Deutsch übersetzt nichts Anderes als Molkeneiweiß oder Molkenprotein. Das bedeutet, dass das Protein aus der Molke gewonnen wird. Im Whey Protein sind alle essentiellen Aminosäuren enthalten. Diese kann der Körper nicht selbst aus anderen Aminosäuren herstellen. Das Whey Protein besitzt dadurch eine sehr hohe biologische Wertigkeit. Die biologische Wertigkeit gibt an, wie gut das Nahrungseiweiß im Körper verwertet werden kann.     

 

Für wen eignet sich Whey Protein?

Whey Protein eignet sich für jeden, der entweder Muskeln aufbauen oder diebestehende Muskulatur erhalten möchte. Durch das Proteinpulver werden dem Körper die notwendigen Bausteine für den Muskelaufbau zur Verfügung gestellt. Zusätzlich verhindert ein hoher Bluteiweißspiegel durch eine proteinreiche Ernährung, dass das eigene Muskeleiweiß angegriffen und dementsprechend Muskulatur abgebaut wird. Dies kann bei Diäten, aber auch bei längeren sportlichen Belastungen der Fall sein. Whey Protein wird sowohl von Kraft-, als auch von Ausdauersportlern sehr geschätzt.

Dieses Supplement ist weitestgehend unbedenklich. Lediglich Menschen mit Vorschädigungen sollten nicht zu viel Protein zu sich nehmen. Desweiteren lässt sich Whey Protein geschickt in eine fettreduzierende Diät einbauen um den Muskelaufbau, sowie den Fettabbau zu erleichtern.

 

Wie hoch ist der tägliche Proteinbedarf?

Ein Normalbürger, der keinen Sport treibt, benötigt ca. 0,8 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht am Tag. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass ein 70 Kilogramm schwerer Erwachsener ohne sportliche Aktivität einen Proteinbedarf von 56 g pro Tag hat. Ein aktiver Sportler/Athlet hat allerdings einen gesteigerten Proteinbedarf, was in verschiedenen Untersuchungen gezeigt werden konnte. Bei einem Sportpensum von 1-3 Stunden pro Woche, besteht ein Proteinbedarf von 0,9-1,1 g pro Kilogramm Körpergewicht. Schon eine geringe Steigerung von sportlichen Aktivitäten hat einen merklichen Anstieg des Bedarfs an Protein zur Folge. Der Proteinbedarf erhöht sich bei Leistungssportlern/-Athleten im Ausdauersport (Joggen, Radfahren, Schwimmen) auf 1,2-1,4 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Dies geschieht unter anderem durch das verstärkte Heranziehen von Aminosäuren (hauptsächlich verzweigtkettige Aminosäuren) zur Energiegewinnung bei langen Ausdauerbelastungen. Beim Betreiben von Ausdauersport über mehrere Stunden hinweg kann bis zu 10 % der benötigten Energie aus Aminosäuren bereitgestellt werden. Um einem belastungsinduzierten Abbau der Muskelmasse entgegenzuwirken, ist es auch für Ausdauersportler notwendig, dem Körper eine ausreichende Menge an Protein zur Verfügung zu stellen. Besonders wichtig sind in diesem Fall die verzweigtkettigen Aminosäuren Valin, Leucin, sowie Isoleucin. Im Kraftsport sieht der Proteinbedarf noch einmal anders aus. Ein Leistungssportler im Kraftbereich (Bodybuilder, Crossfit-Athlet, Boxer, Kletterer) benötigt ganze 1,7-1,8 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Bei Athleten im Kraftsportbereich erhöht sich der Proteinbedarf stark durch die Verwendung von Aminosäuren zur Regeneration und der Bildung von Muskelgewebe. Eine Deckung des bestehenden Proteinbedarfs ist die notwendige Voraussetzung um die körpereigene Muskulatur aufzubauen. 

 

 

Wann sollte ich Whey Protein einnehmen?

Der Vorteil des Wheys ist unter Anderem seine schnelle Verfügbarkeit im Körper. Der hohe Anteil an BCCAs hat zur Folge, dass die verzweigtkettigen Aminosäuren zeitnah nach der Einnahme für den Aufbau von neuem Muskelgewebe verwendet werden können. Folglich ist der optimale Einnahmezeitpunkt direkt nach einer Trainingseinheit. Da der Proteinbedarf nach einem Training bis zu 36 Stunden erhöht bleibt, solltest du deinem Körper nicht nur direkt nach dem Training Protein zuführen. Im Beutel deines Pure Whey Proteins findest du einen Messlöffel zur Portionierung. Verwende für einen Shake drei gestrichene Löffel (30 g) deines Proteinpulvers und löse es in 250 ml Wasser oder fettarmer Milch auf. Täglich kannst du bis zu 3 Proteinshakes zu dir nehmen um deinen Trainingsfortschritt voranzutreiben. Wenn der menschliche Körper Eiweiß verstoffwechselt, entsteht Ammoniak, welcher zu Harnstoff umgewandelt wird. Dieser wird über den Urin ausgeschieden. Es ist dementsprechend zu empfehlen, eine hohe Proteinaufnahme mit einer erhöhten Zufuhr an Flüssigkeit zu unterstützen. Du solltest die Proteinshakes mit deinem Whey Protein allerdings nicht direkt nacheinander zu dir nehmen. Gib deinem Körper ein paar Stunden Zeit zwischen den Shakes, sowie du es normalerweise mit Mahlzeiten handhabst. Somit gibst du deinem Körper die Chance, das aufgenommene Whey Proteinauch wirklich zu nutzen.

 

Wie kann ich Whey Protein einnehmen?

Für das „Wie“ der Einnahme des Whey Proteins kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Die „Klassiker“ bei der Einnahme von Proteinpulver ist das einfache Auflösen des Pulvers in Wasser oder fettarmer Milch. Hierdurch erhältst du ein gut schmeckendes Kaltgetränk. Solltest du allerdings gerne neue Dinge versuchen, besteht beispielsweise die Möglichkeit dein Whey ins Müsli zu mischen, oder mit einem Joghurt zu kombinieren. Finde hier weitere leckere Rezeptideen für dein Whey Protein!

Was macht das Whey Protein von FAIRPROTEIN so einzigartig?

 

Milch von Weidekühen

Natürliche Süße durch Stevia

Produktion in Deutschland mit höchsten Hygienestandards

Hoher BCAA-Gehalt von 22,6 g (pro 100 g)

Erhöhter Eiweißgehalt durch Molkenproteinisolat

Ohne künstliche Farbstoffe

Ohne schädliche Zusätze

Perfekte Löslichkeit

Nachhaltiger Versand

Realisierung der Pflanzung von Bäumen

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Fühle mich schlauer!

    Vielen Dank für den Blogbeitrag! Mir war davor nicht klar wieso man Whey Protein überhaupt braucht. Fühle mich jetzt um einiges schlauer!

  • Informativ

    Aufklärender Artikel. Habe daraufhin erstmal Whey bestellt Haha :D

  • Guter Artikel

    Trotz Werbung für eigene Produkte, was ich aber auch verstehen kann, wenn man sich schon die Mühe macht, ist der Artikel auf den pUNKT gebracht und inhaltlich korrekt. Finde ich somit sehr gut und kann ich als Wettkampf Bodybuilder gut heißen.

Was ist Whey Protein?

Whey Protein ist eines der bekanntesten und beliebtesten Supplemente, die der Fitnessmarkt zu bieten hat. Dies hat zur Folge, dass Whey Protein in allen erdenklichen Variationen zur Verfügung steht. Die Konsumenten stehen vor einer riesigen Auswahl an Produkten und wissen häufig nicht, welches das Beste ist. Erfahre indiesem Artikel allgemeine Informationen über Whey Protein, sowie Tipps und Empfehlungen zur richtigen Einnahme deines Wheys.

 

Was bedeutet Whey Protein?

Das englische „Whey Protein“ bedeutet auf Deutsch übersetzt nichts Anderes als Molkeneiweiß oder Molkenprotein. Das bedeutet, dass das Protein aus der Molke gewonnen wird. Im Whey Protein sind alle essentiellen Aminosäuren enthalten. Diese kann der Körper nicht selbst aus anderen Aminosäuren herstellen. Das Whey Protein besitzt dadurch eine sehr hohe biologische Wertigkeit. Die biologische Wertigkeit gibt an, wie gut das Nahrungseiweiß im Körper verwertet werden kann.     

 

Für wen eignet sich Whey Protein?

Whey Protein eignet sich für jeden, der entweder Muskeln aufbauen oder diebestehende Muskulatur erhalten möchte. Durch das Proteinpulver werden dem Körper die notwendigen Bausteine für den Muskelaufbau zur Verfügung gestellt. Zusätzlich verhindert ein hoher Bluteiweißspiegel durch eine proteinreiche Ernährung, dass das eigene Muskeleiweiß angegriffen und dementsprechend Muskulatur abgebaut wird. Dies kann bei Diäten, aber auch bei längeren sportlichen Belastungen der Fall sein. Whey Protein wird sowohl von Kraft-, als auch von Ausdauersportlern sehr geschätzt.

Dieses Supplement ist weitestgehend unbedenklich. Lediglich Menschen mit Vorschädigungen sollten nicht zu viel Protein zu sich nehmen. Desweiteren lässt sich Whey Protein geschickt in eine fettreduzierende Diät einbauen um den Muskelaufbau, sowie den Fettabbau zu erleichtern.

 

Wie hoch ist der tägliche Proteinbedarf?

Ein Normalbürger, der keinen Sport treibt, benötigt ca. 0,8 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht am Tag. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass ein 70 Kilogramm schwerer Erwachsener ohne sportliche Aktivität einen Proteinbedarf von 56 g pro Tag hat. Ein aktiver Sportler/Athlet hat allerdings einen gesteigerten Proteinbedarf, was in verschiedenen Untersuchungen gezeigt werden konnte. Bei einem Sportpensum von 1-3 Stunden pro Woche, besteht ein Proteinbedarf von 0,9-1,1 g pro Kilogramm Körpergewicht. Schon eine geringe Steigerung von sportlichen Aktivitäten hat einen merklichen Anstieg des Bedarfs an Protein zur Folge. Der Proteinbedarf erhöht sich bei Leistungssportlern/-Athleten im Ausdauersport (Joggen, Radfahren, Schwimmen) auf 1,2-1,4 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Dies geschieht unter anderem durch das verstärkte Heranziehen von Aminosäuren (hauptsächlich verzweigtkettige Aminosäuren) zur Energiegewinnung bei langen Ausdauerbelastungen. Beim Betreiben von Ausdauersport über mehrere Stunden hinweg kann bis zu 10 % der benötigten Energie aus Aminosäuren bereitgestellt werden. Um einem belastungsinduzierten Abbau der Muskelmasse entgegenzuwirken, ist es auch für Ausdauersportler notwendig, dem Körper eine ausreichende Menge an Protein zur Verfügung zu stellen. Besonders wichtig sind in diesem Fall die verzweigtkettigen Aminosäuren Valin, Leucin, sowie Isoleucin. Im Kraftsport sieht der Proteinbedarf noch einmal anders aus. Ein Leistungssportler im Kraftbereich (Bodybuilder, Crossfit-Athlet, Boxer, Kletterer) benötigt ganze 1,7-1,8 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Bei Athleten im Kraftsportbereich erhöht sich der Proteinbedarf stark durch die Verwendung von Aminosäuren zur Regeneration und der Bildung von Muskelgewebe. Eine Deckung des bestehenden Proteinbedarfs ist die notwendige Voraussetzung um die körpereigene Muskulatur aufzubauen. 

 

 

Wann sollte ich Whey Protein einnehmen?

Der Vorteil des Wheys ist unter Anderem seine schnelle Verfügbarkeit im Körper. Der hohe Anteil an BCCAs hat zur Folge, dass die verzweigtkettigen Aminosäuren zeitnah nach der Einnahme für den Aufbau von neuem Muskelgewebe verwendet werden können. Folglich ist der optimale Einnahmezeitpunkt direkt nach einer Trainingseinheit. Da der Proteinbedarf nach einem Training bis zu 36 Stunden erhöht bleibt, solltest du deinem Körper nicht nur direkt nach dem Training Protein zuführen. Im Beutel deines Pure Whey Proteins findest du einen Messlöffel zur Portionierung. Verwende für einen Shake drei gestrichene Löffel (30 g) deines Proteinpulvers und löse es in 250 ml Wasser oder fettarmer Milch auf. Täglich kannst du bis zu 3 Proteinshakes zu dir nehmen um deinen Trainingsfortschritt voranzutreiben. Wenn der menschliche Körper Eiweiß verstoffwechselt, entsteht Ammoniak, welcher zu Harnstoff umgewandelt wird. Dieser wird über den Urin ausgeschieden. Es ist dementsprechend zu empfehlen, eine hohe Proteinaufnahme mit einer erhöhten Zufuhr an Flüssigkeit zu unterstützen. Du solltest die Proteinshakes mit deinem Whey Protein allerdings nicht direkt nacheinander zu dir nehmen. Gib deinem Körper ein paar Stunden Zeit zwischen den Shakes, sowie du es normalerweise mit Mahlzeiten handhabst. Somit gibst du deinem Körper die Chance, das aufgenommene Whey Proteinauch wirklich zu nutzen.

 

Wie kann ich Whey Protein einnehmen?

Für das „Wie“ der Einnahme des Whey Proteins kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Die „Klassiker“ bei der Einnahme von Proteinpulver ist das einfache Auflösen des Pulvers in Wasser oder fettarmer Milch. Hierdurch erhältst du ein gut schmeckendes Kaltgetränk. Solltest du allerdings gerne neue Dinge versuchen, besteht beispielsweise die Möglichkeit dein Whey ins Müsli zu mischen, oder mit einem Joghurt zu kombinieren. Finde hier weitere leckere Rezeptideen für dein Whey Protein!

Was macht das Whey Protein von FAIRPROTEIN so einzigartig?

 

Milch von Weidekühen

Natürliche Süße durch Stevia

Produktion in Deutschland mit höchsten Hygienestandards

Hoher BCAA-Gehalt von 22,6 g (pro 100 g)

Erhöhter Eiweißgehalt durch Molkenproteinisolat

Ohne künstliche Farbstoffe

Ohne schädliche Zusätze

Perfekte Löslichkeit

Nachhaltiger Versand

Realisierung der Pflanzung von Bäumen

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Fühle mich schlauer!

    Vielen Dank für den Blogbeitrag! Mir war davor nicht klar wieso man Whey Protein überhaupt braucht. Fühle mich jetzt um einiges schlauer!

  • Informativ

    Aufklärender Artikel. Habe daraufhin erstmal Whey bestellt Haha :D

  • Guter Artikel

    Trotz Werbung für eigene Produkte, was ich aber auch verstehen kann, wenn man sich schon die Mühe macht, ist der Artikel auf den pUNKT gebracht und inhaltlich korrekt. Finde ich somit sehr gut und kann ich als Wettkampf Bodybuilder gut heißen.

Was ist Whey Protein?

Whey Protein ist eines der bekanntesten und beliebtesten Supplemente, die der Fitnessmarkt zu bieten hat. Dies hat zur Folge, dass Whey Protein in allen erdenklichen Variationen zur Verfügung steht. Die Konsumenten stehen vor einer riesigen Auswahl an Produkten und wissen häufig nicht, welches das Beste ist. Erfahre indiesem Artikel allgemeine Informationen über Whey Protein, sowie Tipps und Empfehlungen zur richtigen Einnahme deines Wheys.

 

Was bedeutet Whey Protein?

Das englische „Whey Protein“ bedeutet auf Deutsch übersetzt nichts Anderes als Molkeneiweiß oder Molkenprotein. Das bedeutet, dass das Protein aus der Molke gewonnen wird. Im Whey Protein sind alle essentiellen Aminosäuren enthalten. Diese kann der Körper nicht selbst aus anderen Aminosäuren herstellen. Das Whey Protein besitzt dadurch eine sehr hohe biologische Wertigkeit. Die biologische Wertigkeit gibt an, wie gut das Nahrungseiweiß im Körper verwertet werden kann.     

 

Für wen eignet sich Whey Protein?

Whey Protein eignet sich für jeden, der entweder Muskeln aufbauen oder diebestehende Muskulatur erhalten möchte. Durch das Proteinpulver werden dem Körper die notwendigen Bausteine für den Muskelaufbau zur Verfügung gestellt. Zusätzlich verhindert ein hoher Bluteiweißspiegel durch eine proteinreiche Ernährung, dass das eigene Muskeleiweiß angegriffen und dementsprechend Muskulatur abgebaut wird. Dies kann bei Diäten, aber auch bei längeren sportlichen Belastungen der Fall sein. Whey Protein wird sowohl von Kraft-, als auch von Ausdauersportlern sehr geschätzt.

Dieses Supplement ist weitestgehend unbedenklich. Lediglich Menschen mit Vorschädigungen sollten nicht zu viel Protein zu sich nehmen. Desweiteren lässt sich Whey Protein geschickt in eine fettreduzierende Diät einbauen um den Muskelaufbau, sowie den Fettabbau zu erleichtern.

 

Wie hoch ist der tägliche Proteinbedarf?

Ein Normalbürger, der keinen Sport treibt, benötigt ca. 0,8 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht am Tag. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass ein 70 Kilogramm schwerer Erwachsener ohne sportliche Aktivität einen Proteinbedarf von 56 g pro Tag hat. Ein aktiver Sportler/Athlet hat allerdings einen gesteigerten Proteinbedarf, was in verschiedenen Untersuchungen gezeigt werden konnte. Bei einem Sportpensum von 1-3 Stunden pro Woche, besteht ein Proteinbedarf von 0,9-1,1 g pro Kilogramm Körpergewicht. Schon eine geringe Steigerung von sportlichen Aktivitäten hat einen merklichen Anstieg des Bedarfs an Protein zur Folge. Der Proteinbedarf erhöht sich bei Leistungssportlern/-Athleten im Ausdauersport (Joggen, Radfahren, Schwimmen) auf 1,2-1,4 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Dies geschieht unter anderem durch das verstärkte Heranziehen von Aminosäuren (hauptsächlich verzweigtkettige Aminosäuren) zur Energiegewinnung bei langen Ausdauerbelastungen. Beim Betreiben von Ausdauersport über mehrere Stunden hinweg kann bis zu 10 % der benötigten Energie aus Aminosäuren bereitgestellt werden. Um einem belastungsinduzierten Abbau der Muskelmasse entgegenzuwirken, ist es auch für Ausdauersportler notwendig, dem Körper eine ausreichende Menge an Protein zur Verfügung zu stellen. Besonders wichtig sind in diesem Fall die verzweigtkettigen Aminosäuren Valin, Leucin, sowie Isoleucin. Im Kraftsport sieht der Proteinbedarf noch einmal anders aus. Ein Leistungssportler im Kraftbereich (Bodybuilder, Crossfit-Athlet, Boxer, Kletterer) benötigt ganze 1,7-1,8 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Bei Athleten im Kraftsportbereich erhöht sich der Proteinbedarf stark durch die Verwendung von Aminosäuren zur Regeneration und der Bildung von Muskelgewebe. Eine Deckung des bestehenden Proteinbedarfs ist die notwendige Voraussetzung um die körpereigene Muskulatur aufzubauen. 

 

 

Wann sollte ich Whey Protein einnehmen?

Der Vorteil des Wheys ist unter Anderem seine schnelle Verfügbarkeit im Körper. Der hohe Anteil an BCCAs hat zur Folge, dass die verzweigtkettigen Aminosäuren zeitnah nach der Einnahme für den Aufbau von neuem Muskelgewebe verwendet werden können. Folglich ist der optimale Einnahmezeitpunkt direkt nach einer Trainingseinheit. Da der Proteinbedarf nach einem Training bis zu 36 Stunden erhöht bleibt, solltest du deinem Körper nicht nur direkt nach dem Training Protein zuführen. Im Beutel deines Pure Whey Proteins findest du einen Messlöffel zur Portionierung. Verwende für einen Shake drei gestrichene Löffel (30 g) deines Proteinpulvers und löse es in 250 ml Wasser oder fettarmer Milch auf. Täglich kannst du bis zu 3 Proteinshakes zu dir nehmen um deinen Trainingsfortschritt voranzutreiben. Wenn der menschliche Körper Eiweiß verstoffwechselt, entsteht Ammoniak, welcher zu Harnstoff umgewandelt wird. Dieser wird über den Urin ausgeschieden. Es ist dementsprechend zu empfehlen, eine hohe Proteinaufnahme mit einer erhöhten Zufuhr an Flüssigkeit zu unterstützen. Du solltest die Proteinshakes mit deinem Whey Protein allerdings nicht direkt nacheinander zu dir nehmen. Gib deinem Körper ein paar Stunden Zeit zwischen den Shakes, sowie du es normalerweise mit Mahlzeiten handhabst. Somit gibst du deinem Körper die Chance, das aufgenommene Whey Proteinauch wirklich zu nutzen.

 

Wie kann ich Whey Protein einnehmen?

Für das „Wie“ der Einnahme des Whey Proteins kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Die „Klassiker“ bei der Einnahme von Proteinpulver ist das einfache Auflösen des Pulvers in Wasser oder fettarmer Milch. Hierdurch erhältst du ein gut schmeckendes Kaltgetränk. Solltest du allerdings gerne neue Dinge versuchen, besteht beispielsweise die Möglichkeit dein Whey ins Müsli zu mischen, oder mit einem Joghurt zu kombinieren. Finde hier weitere leckere Rezeptideen für dein Whey Protein!

Was macht das Whey Protein von FAIRPROTEIN so einzigartig?

 

Milch von Weidekühen

Natürliche Süße durch Stevia

Produktion in Deutschland mit höchsten Hygienestandards

Hoher BCAA-Gehalt von 22,6 g (pro 100 g)

Erhöhter Eiweißgehalt durch Molkenproteinisolat

Ohne künstliche Farbstoffe

Ohne schädliche Zusätze

Perfekte Löslichkeit

Nachhaltiger Versand

Realisierung der Pflanzung von Bäumen

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Fühle mich schlauer!

    Vielen Dank für den Blogbeitrag! Mir war davor nicht klar wieso man Whey Protein überhaupt braucht. Fühle mich jetzt um einiges schlauer!

  • Informativ

    Aufklärender Artikel. Habe daraufhin erstmal Whey bestellt Haha :D

  • Guter Artikel

    Trotz Werbung für eigene Produkte, was ich aber auch verstehen kann, wenn man sich schon die Mühe macht, ist der Artikel auf den pUNKT gebracht und inhaltlich korrekt. Finde ich somit sehr gut und kann ich als Wettkampf Bodybuilder gut heißen.

Was ist Whey Protein?

Whey Protein ist eines der bekanntesten und beliebtesten Supplemente, die der Fitnessmarkt zu bieten hat. Dies hat zur Folge, dass Whey Protein in allen erdenklichen Variationen zur Verfügung steht. Die Konsumenten stehen vor einer riesigen Auswahl an Produkten und wissen häufig nicht, welches das Beste ist. Erfahre indiesem Artikel allgemeine Informationen über Whey Protein, sowie Tipps und Empfehlungen zur richtigen Einnahme deines Wheys.

 

Was bedeutet Whey Protein?

Das englische „Whey Protein“ bedeutet auf Deutsch übersetzt nichts Anderes als Molkeneiweiß oder Molkenprotein. Das bedeutet, dass das Protein aus der Molke gewonnen wird. Im Whey Protein sind alle essentiellen Aminosäuren enthalten. Diese kann der Körper nicht selbst aus anderen Aminosäuren herstellen. Das Whey Protein besitzt dadurch eine sehr hohe biologische Wertigkeit. Die biologische Wertigkeit gibt an, wie gut das Nahrungseiweiß im Körper verwertet werden kann.     

 

Für wen eignet sich Whey Protein?

Whey Protein eignet sich für jeden, der entweder Muskeln aufbauen oder diebestehende Muskulatur erhalten möchte. Durch das Proteinpulver werden dem Körper die notwendigen Bausteine für den Muskelaufbau zur Verfügung gestellt. Zusätzlich verhindert ein hoher Bluteiweißspiegel durch eine proteinreiche Ernährung, dass das eigene Muskeleiweiß angegriffen und dementsprechend Muskulatur abgebaut wird. Dies kann bei Diäten, aber auch bei längeren sportlichen Belastungen der Fall sein. Whey Protein wird sowohl von Kraft-, als auch von Ausdauersportlern sehr geschätzt.

Dieses Supplement ist weitestgehend unbedenklich. Lediglich Menschen mit Vorschädigungen sollten nicht zu viel Protein zu sich nehmen. Desweiteren lässt sich Whey Protein geschickt in eine fettreduzierende Diät einbauen um den Muskelaufbau, sowie den Fettabbau zu erleichtern.

 

Wie hoch ist der tägliche Proteinbedarf?

Ein Normalbürger, der keinen Sport treibt, benötigt ca. 0,8 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht am Tag. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass ein 70 Kilogramm schwerer Erwachsener ohne sportliche Aktivität einen Proteinbedarf von 56 g pro Tag hat. Ein aktiver Sportler/Athlet hat allerdings einen gesteigerten Proteinbedarf, was in verschiedenen Untersuchungen gezeigt werden konnte. Bei einem Sportpensum von 1-3 Stunden pro Woche, besteht ein Proteinbedarf von 0,9-1,1 g pro Kilogramm Körpergewicht. Schon eine geringe Steigerung von sportlichen Aktivitäten hat einen merklichen Anstieg des Bedarfs an Protein zur Folge. Der Proteinbedarf erhöht sich bei Leistungssportlern/-Athleten im Ausdauersport (Joggen, Radfahren, Schwimmen) auf 1,2-1,4 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Dies geschieht unter anderem durch das verstärkte Heranziehen von Aminosäuren (hauptsächlich verzweigtkettige Aminosäuren) zur Energiegewinnung bei langen Ausdauerbelastungen. Beim Betreiben von Ausdauersport über mehrere Stunden hinweg kann bis zu 10 % der benötigten Energie aus Aminosäuren bereitgestellt werden. Um einem belastungsinduzierten Abbau der Muskelmasse entgegenzuwirken, ist es auch für Ausdauersportler notwendig, dem Körper eine ausreichende Menge an Protein zur Verfügung zu stellen. Besonders wichtig sind in diesem Fall die verzweigtkettigen Aminosäuren Valin, Leucin, sowie Isoleucin. Im Kraftsport sieht der Proteinbedarf noch einmal anders aus. Ein Leistungssportler im Kraftbereich (Bodybuilder, Crossfit-Athlet, Boxer, Kletterer) benötigt ganze 1,7-1,8 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Bei Athleten im Kraftsportbereich erhöht sich der Proteinbedarf stark durch die Verwendung von Aminosäuren zur Regeneration und der Bildung von Muskelgewebe. Eine Deckung des bestehenden Proteinbedarfs ist die notwendige Voraussetzung um die körpereigene Muskulatur aufzubauen. 

 

 

Wann sollte ich Whey Protein einnehmen?

Der Vorteil des Wheys ist unter Anderem seine schnelle Verfügbarkeit im Körper. Der hohe Anteil an BCCAs hat zur Folge, dass die verzweigtkettigen Aminosäuren zeitnah nach der Einnahme für den Aufbau von neuem Muskelgewebe verwendet werden können. Folglich ist der optimale Einnahmezeitpunkt direkt nach einer Trainingseinheit. Da der Proteinbedarf nach einem Training bis zu 36 Stunden erhöht bleibt, solltest du deinem Körper nicht nur direkt nach dem Training Protein zuführen. Im Beutel deines Pure Whey Proteins findest du einen Messlöffel zur Portionierung. Verwende für einen Shake drei gestrichene Löffel (30 g) deines Proteinpulvers und löse es in 250 ml Wasser oder fettarmer Milch auf. Täglich kannst du bis zu 3 Proteinshakes zu dir nehmen um deinen Trainingsfortschritt voranzutreiben. Wenn der menschliche Körper Eiweiß verstoffwechselt, entsteht Ammoniak, welcher zu Harnstoff umgewandelt wird. Dieser wird über den Urin ausgeschieden. Es ist dementsprechend zu empfehlen, eine hohe Proteinaufnahme mit einer erhöhten Zufuhr an Flüssigkeit zu unterstützen. Du solltest die Proteinshakes mit deinem Whey Protein allerdings nicht direkt nacheinander zu dir nehmen. Gib deinem Körper ein paar Stunden Zeit zwischen den Shakes, sowie du es normalerweise mit Mahlzeiten handhabst. Somit gibst du deinem Körper die Chance, das aufgenommene Whey Proteinauch wirklich zu nutzen.

 

Wie kann ich Whey Protein einnehmen?

Für das „Wie“ der Einnahme des Whey Proteins kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Die „Klassiker“ bei der Einnahme von Proteinpulver ist das einfache Auflösen des Pulvers in Wasser oder fettarmer Milch. Hierdurch erhältst du ein gut schmeckendes Kaltgetränk. Solltest du allerdings gerne neue Dinge versuchen, besteht beispielsweise die Möglichkeit dein Whey ins Müsli zu mischen, oder mit einem Joghurt zu kombinieren. Finde hier weitere leckere Rezeptideen für dein Whey Protein!

Was macht das Whey Protein von FAIRPROTEIN so einzigartig?

 

Milch von Weidekühen

Natürliche Süße durch Stevia

Produktion in Deutschland mit höchsten Hygienestandards

Hoher BCAA-Gehalt von 22,6 g (pro 100 g)

Erhöhter Eiweißgehalt durch Molkenproteinisolat

Ohne künstliche Farbstoffe

Ohne schädliche Zusätze

Perfekte Löslichkeit

Nachhaltiger Versand

Realisierung der Pflanzung von Bäumen

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Fühle mich schlauer!

    Vielen Dank für den Blogbeitrag! Mir war davor nicht klar wieso man Whey Protein überhaupt braucht. Fühle mich jetzt um einiges schlauer!

  • Informativ

    Aufklärender Artikel. Habe daraufhin erstmal Whey bestellt Haha :D

  • Guter Artikel

    Trotz Werbung für eigene Produkte, was ich aber auch verstehen kann, wenn man sich schon die Mühe macht, ist der Artikel auf den pUNKT gebracht und inhaltlich korrekt. Finde ich somit sehr gut und kann ich als Wettkampf Bodybuilder gut heißen.